Passagiere

 Business as usual“ bei MyFerryLink nach Entscheidung der Wettbewerbskommission

 

Der Fährbetrieb von MyFerryLink zwischen Dover und Calais geht nach der Entscheidung der britischen Wettbewerbskommission über den Kauf der ehemaligen Schiffe von SeaFrance durch Eurotunnel wie gewohnt weiter.
 
Als Reaktion auf die heute morgen veröffentliche Entscheidung hat der Geschäftsführer von MyFerryLink UK, Robin Wilkins, den Kunden mitgeteilt, dass die Buchungen sicher sind und die Fähren des Unternehmens weiterhin wie gewohnt auf der Route operieren werden.
Hr. Wilkins sagte: „Ich denke, die wichtige Nachricht ist, dass der Betrieb wie gewohnt weitergeht. Wir bieten auf dem Kanal den besten Service mit den niedrigsten Kosten und weiten das Angebot für unsere Kunden, die uns vertrauen, aus.
 
Unsere Wettbewerber sind der Meinung, dass ihre Chancen, uns auf dem Gerichtswege zu stoppen, größer sind als auf dem Markt. Wir bieten den besten Service auf dem Kanal und sind der Meinung, dass die Kunden entscheiden sollten.“
Die Entscheidung der Wettbewerbskommission betrifft den Kauf von drei Schiffen und Vermögenswerten von SeaFrance durch Eurotunnel. MyFerryLink und Eurotunnel haben heute Morgen angekündigt, dass die Entscheidung der Kommission angefochten wird.
 
Hr. Wilkins sagte: „Wir vertrauen darauf, dass es in den nächsten Monaten eine Lösung für die Eigentumsfrage geben wird und dass wir weiterhin den Kanal überqueren werden, allerdings mit einer anderen Struktur.“