Passagiere

MyFerryLink, das neue Unternehmen auf der Strecke zwischen Dover und Calais, begann seine Tätigkeit am 20. August.

Unter französischer Flagge bieten die beiden Schwesterschiffe M.V. Rodin und M.V. Berlioz 8 Hin-und Rückfahrten pro Tag für Autos und Fracht. Ein drittes Schiff namens M.V. Nord Pas de Calais wird sich im Herbst nach umfangreicher Sanierung zur Flotte gesellen.

MyFerryLink wird von der Motivation und Kompetenz der ehemaligen SeaFrance-Mitarbeiter profitieren, die nun den zusätzlichen Anreiz verspüren, da sie als Partner im Schifffahrtsunternehmen agieren. Die Organisation, Besatzung und Arbeitsabläufe haben sich gewandelt, wodurch Kundenservice, Zuverlässigkeit und Pünktlichkeit an die Spitze der Tagesordnung avancierten.

Jean Michel Giguet, CEO, hebt die Herausforderung beim Aufbau eines neuen und treuen Kundenkreises. „Wir müssen die Kunden mit Vorrang behandeln, um die Popularität und Marktanteile, die diese Schiffe in der Vergangenheit hatten, zurückzugewinnen.“ - behauptet er. „Das Aktionär-Mitarbeiter-Modell, das wir angenommen haben, gibt uns einen Ansporn, um einen herzlichen Empfang und einwandfreien Service zu bieten.“

Robin Wilkins, Managing Director von MyFerryLink Großbrittanien, sagt, dass das neue Unternehmen unverwechselbar sein wird. „Unsere einzigartige Mischung aus Qualitätsschiffen, französischer Ambience und einer fairen Haltung gegenüber den Kunden verspricht uns einen starken Marktauftritt. MyFerryLink wird Sie durch eine frische, junge und zeitgenössische Atmosphäre mit zwei identischen Schiffen bestechen, um eine dauerhafte Kundenzufriedenheit zu gewährleisten.“

Das neue Unternehmen hat bisher 320 Arbeitsplätze in Calais und 47 in Großbritannien geschaffen. Weitere 30 Arbeitsplätze werden im Gleichschritt mit dem Wachstum des Unternehmens in Großbritannien aufgebaut.